Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Dor Film

Ein Fremder klettert aus einem verunglückten Wagen – er spricht wenig und er will auch gleich weiter. Aber über die Zeit, die er bleibt, hat Anja Salomonowitz einen oft spannenden und witzigen Film gedreht, mit beeindruckenden Sound (Frédéric Fichefet) und schönen Bildern, die hauptsächlich in braun gehalten sind. Das Kostüm (Tanja Hausner) hat sogar braune Unterhosen für die Darsteller gefunden. Und in einer Nebenrolle gibt es tatsächlich einen braunen Hund. Es ist ein interessantes Experiment, aber sobald man von der Geschichte abgelenkt wird, weil man sich denkt „Öha, brauen Unterhosen!“, oder „Schau, sogar der Hund ist braun!“, ist das Experiment für mich gescheitert.

Schade, wenn man wegen einer Farbe von den Schauspielern abgelenkt wird. Tatjana Alexander, Grégoire Colin und Wolf Bachofner spielen nach teilweise monatelangen Recherchen über die Berufe ihrer Charaktere mit eleganter Distanz, nur damit ihnen eine Farbe die Schau stiehlt.

© Dor Film