Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ein Gentleman sei jemand, der Marilyn Monroe beschreiben könne, ohne die Hände zu benutzen, meinte Curt Goetz einmal. Es kann ja gar nicht anders sein, denn zur Monroe gehört ja auch ihr ganz eigener Stil, und da würden einem die Hände überhaupt nicht nützen.

Glücklicherweise ist Hilfe im Anmarsch: Rechtzeitig zum englischen Start des Films My Week with Marilyn veröffentlicht der Guardian einen Leitfaden, um ihren Look zu rekreieren. Aber, wer hätte das gedacht: Brigitte Woman war schon vorher da!

Es gelingt beiden besser als Gerard Darel mit seinem Pull de Marilyn/Maryin, der, anders als der Pullover den Marilyn in Let’s Make Love trug, einen großen Zopf in der Mitte und eine ganz andere Farbe hat. Nicht jeder Aran-Pullover ist ein Marilyn-Pullover.

Schlichtheit ist der Schlüssel zu ihrem Stil, denn angeblich drehte sie sich einmal vor dem Spiegel, kurz bevor sie das Haus verließ, und legte das erste ab, das ihr ins Auge fiel.

Bis vielleicht irgendwann nur noch ein Tropfen Chanel No. 5 blieb …