Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Vincenzo Marra ist es gelungen, einen spannenden Film über einen Finanzbeamten zu machen. Michele Lastella in der Rolle des aufstrebenden Filippo Costa bekam schlechte Kritiken für seine reduzierte Darstellung, aber mir scheint sie angemessen. Wie es sich für einen italienischen Film gehört wird er als Südländer charakterisiert, indem seine Mutter ihm bei einem Besuch in Rom Tarallucci und getrocknete Tomaten von daheim mitbringt.

Ein Schwachpunkt ist allerdings die Affäre mit Fanny Ardant. Obwohl sie für ihr Alter noch umwerfend aussieht, muss ihr klar sein, dass Filippo noch etwas anderes von ihr will als nur mit ihr in die Falle.

Michele Lastella, Fanny Ardant